Giacun Caduff

September 13, 8:00am - 9:15am CEST. Hosted at Stadtkino Basel

part of a series on Muse


About the speaker

Giacun Caduff aka Jacques à Bâle gehört einer neuen Generation von Filmemachern an, die in den USA ihr Handwerk gelernt haben. Nach seiner Ausbildung als Filmemacher an der California State University in Long Beach (USA) sicherte er sich ein Praktikum bei John Malkovich und lernte, wie Hollywoodfilme im grossen Stil gemacht werden. Es folgte das Master-Studium am UCLA Producers Program, welches er mit dem Spielfilm «Etienne!» abschloss. Der preisgekrönte Hamsterfilm wurde bis heute an über 30 internationalen Film-Festivals gezeigt. Mit «box[ur]shorts Film Festival» kreierte er im Jahre 2006 eine Plattform, die Kurzfilme in Video-Jukeboxen zeigt. Giacun Caduff ist Mitbegründer des «Gässli Film Festivals», des «Movie Camps» und des Autokinos «Cinema Drive-in». 2014 kam sein Spielfilm «20 Regeln für Sylvie» mit Carlos Leal und Viola von Scarpatetti in die Schweizer Kinos. 2016 feierte er mit dem Kurzfilm «La femme et le TGV» von Regisseur Timo von Gunten Premiere am Locarno Film Festival. Ein Jahr später wurde der Film gar für einen Oscar in der Kategorie «Bester Kurzfilm des Jahres» nominiert. Zurzeit entwickelt Giacun Caduff verschiedene Spielfilme, unter anderem die Tragikomödie «Ghosting», die Fantasy-Geschichte «Alice from Switzerland» sowie ein politisches Beziehungsdrama.

Local partners