Wie man zu Hause eine gesunde und produktive Kultur des alleine Arbeitens entwickelt.

Die Arbeit zwingt soziale Erfahrungen auf, die uns reifen lassen und motivieren. Sie sind zugleich Anlass für Konflikte. In der Regel können wir Kollegen, Auftraggeber oder Büronachbarn nicht selbst wählen, sondern lernen, mit ihnen zu leben. Auf das Stresserleben haben Kollegen und die Arbeitssituation großen Einfluss. Aber was, wenn wir allein zu Hause arbeiten müssen (oder dürfen?), im »Homeoffice«? Für immer mehr Kreative ist es Traum und Alptraum zugleich, in den eigenen vier Wänden ihr Büro zu haben. Die neuen und freien Arbeitsformen haben Einfluss auf unser arbeiten, denken und fühlen. Im Vortrag soll eine arbeitspsychologische Perspektive auf den Alltag im Homeoffice eröffnet werden. Welche Aspekte sind wichtig, um eine gesunde und produktive Kultur des alleine Arbeitens zu entwickeln? Wo sind die Grenzen der Arbeit im Homeoffice?

About the speaker

Dr. Frank Berzbach, Jahrgang 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Nach einer Ausbildung zum Technischen Zeichner hat er seinen Zivildienst in der Psychiatrie absolviert und in Köln, Bonn und Frankfurt/Main Erziehungswissenschaft, Psychologie und Literaturwissenschaft studiert. Nach einigen Jahren in der Bildungsforschung arbeitet er zur Zeit als freier Autor und Hochschullehrer. In seiner Freizeit fährt er gern Rad, geht spazieren, hört Schallplatten, liest und schreibt. Seit etwa zehn Jahren praktiziert er Zen und bleibt dennoch katholisch. [Foto: © Björn Fehl]

Favorite quotes from this talk

No quotes yet. Sign in to tag a quote!

*Crickets* Sign in to add a comment.