Gegen die Realität - Kommunikationsguerilla kann Wunder wirken

June 14, 8:30am - 10:00am CEST. Hosted at Wundervoll

part of a series on Wonder


About the speaker

David Prieth ist ein in Innsbruck lebender Kulturschaffender, interdisziplinärer Künstler und Veranstalter. Seit 2017 ist er Geschäftsführer der p.m.k. in Innsbruck, zuvor leitete er das Veranstaltungsressort der Bäckerei – Kulturbackstube. Zusätzliche Schwerpunkte betreffen das Organisieren von Konzerten, Ausstellungen (u.a. im Rahmen des Innsbrucker Galerienfestivals Premierentage), Diskussionen und Aktivismus im (sub)kulturpolitischen Bereich. Seit 2017 ist er Vorstandsmitglied der Tiroler Kulturinitiativen, der IG Kultur Österreich und Aufsichtsratsmitglied des Tiroler Landestheaters.

Additional details

Roland Barthes fragte einmal, ob die beste Subversion nicht die wäre, Codes zu entstellen, anstatt sie zu zerstören. David Prieth fragt sich allerdings, ob die FPÖ nicht erfolgreicher wäre, würde sie Kopftücher verkaufen, anstatt diese zu verbieten. Seit seiner Jugend beschäftigt er sich mit Ideen des Discordianismus, dessen integraler Praktik der Operation Mindfuck und Strategien wie der Kommunikationsguerilla. Ein wiederkehrendes Element in den dadurch entstandenen Aktionen und Arbeiten, ist das gezielte zerhäckseln der kulturellen Grammatik, sowie die Aneignung und Verfremdung von Sinnzusammenhängen, um positiv auf aktuelle gesellschaftliche Probleme zu reagieren. Im vorliegenden Vortrag soll ein Überblick über Anwendungsmöglichkeiten, Risiken und selbst umgesetzte Beispiele gegeben werden, um zu illustrieren wie mit Hilfe von unterschiedlichen Mitteln der Kommunikationsguerilla kreativ und explosiv gearbeitet werden kann. Wenn die Realität das ist, was unabhängig unserer subjektiven Wahrnehmung, Wünschen oder Überzeugungen existiert, dann bewerfen wir sie doch lieber mit Utopien, Träumen und Bildern.