Ricarda Hinz

November 17, 8:30am - 10:00am CET. Hosted at Alte Billetfabrik

part of a series on Death


About the speaker

Ricarda Hinz ist freiberufliche Kommunikationsdesignerin. 2010 gründete sie Düsseldorfs erste säkulare Bürgerinitiative: den „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ e.V. Er ist eine von inzwischen über 50 Regionalgruppen der Giordano-Bruno-Stiftung für Humanismus und Aufklärung. Die Stiftung versteht sich als thinktank des “evolutionären Humanismus“, einer kritisch-rationalen Weltanschauung auf der Basis der Erkenntnisse der Wissenschaften und als politischer Gegner von Religion und Esoterik.

„Wenn er ist, sind wir nicht“ - humanistische Perspektiven auf den Tod. Evolutionär erfolgreich war, was beim Überleben geholfen hat. Da hatte sich die Todesangst als ganz nützlich erwiesen. Auch wenn sie ein äußerst unangenehmes Gefühl ist, so hat sie uns doch Beine gemacht und zu kultureller Höchstleistung motiviert: vom Ausrotten sämtlicher Großsäuger, auf deren Speiseplan wir standen, bis hin zum reichen, komfortablen und humanen Rechtsstaat, in dem der Tod fast ganz aus dem alltäglichen Leben verbannt ist. Gut so, sagt die Hedonistin, denn Sinn kommt von den Sinnen und "sinnlich sein” ist nunmal nicht mehr möglich, wenn man tot ist.

Local partners

Additional details

Es wird düster und kalt in der Gruft – zieht Euch warm an morgen früh.